Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


< zurück

Demon's Crest

Action

16.01.2017

Autor: Matthias Küpper

 

Demon's Crest ist ein side-scrollender Platformer aus dem Hause Capcom, der ursprünglich 1994 für das SNES erschien. Nun besteht aber auch die Möglichkeit, den Titel auf der Virtual Console des 3DS zu spielen. Deshalb schauen wir uns das Spinoff zu Ghost & Goblins einmal genauer an.

 

 

Finde alle Crest

 

In Demon's Crest schlüpft man die Rolle des fliegenden Dämons Firebrand, dem alle sogenannten Crest (dt. Wappen) von einem anderen Dämon namens Phalanx genommen wurde. Lediglich das Wappen mit dem Element Feuer konnte er nicht entwenden, da es in mehrere Stücke gebrochen ist. Die Aufgabe ist es nun, sich alle fünf Crest zurückzuholen, um danach das ultimative zu erhalten, welches einem unendliche Kräfte gibt.

 

Zum Start des Spiels befindet sich Firebrand in einem Amphitheater, wo er gefangengehalten wird. Sofort kommt auch schon der erste Bossgegner, der bezwungen werden muss. Es ist nicht unbedingt unwahrscheinlich, dass man diesen noch ein weiteres Mal antreten muss, da man zunächst die Attacken des Gegners herausfinden muss. Danach warten noch ein komplettes Level auf einen, in dem am Ende ein weiterer Bossgegner besiegt werden muss. Zum Glück gibt es dabei Checkpoints, bei denen man wieder mit vollem Leben starten kann. Dennoch bietet das Spiel sehr viele Herausforderungen.

 

Nach Abschluss des ersten Level hat man die freie Wahl, wohin es als nächstes gehen soll. So kann man Läden besuchen, in denen nützliche Gegenstände gekauft werden können oder man besucht das nächste Level. Die Wahl trifft man, in dem man auf der Weltkarte einfach im nächsten Gebiet landet. Es lohnt sich dabei auch immer wieder zu bereits besuchten Gegenden wiederzufinden.

 

So kämpft man sich das durch unzählige Gegner und achtet darauf, dass man nicht mit zu wenig Energie zum Bossgegner kommt. An Fähigkeiten besitzt Firebrand am Anfang nur seine Klauen, mit denen er sich an Wänden festkrallen kann und seine Flugfähigkeit. Außerdem kann er Feuer speien, womit man die Gegner auch aus der Distanz besiegen kann. Später gibt es dann z.B. Boden und Wind attacken.

 

 

Steuerung und Technik

 

Der Spieler hat die Wahl, ob er den Titel mit dem Steuerkreuz oder dem SchiebePad spielen möchte. Mit Hilfe des Start Buttons öffnet man das Menü, in dem die Ausrüstung inspiziert werden kann. Mit B kann man springen. Ist man in der Luft und drückt erneut B, fängt Firebrand sofort an zu fliegen. Mit Y kann man Feuer speien oder eine andere ausgerüstete Fähigkeit nutzen. Insgesamt scheitert es am Ende nicht unbedingt an der Komplexität der Steuerung.

 

Grafisch ist das Spiel solide. Es erinnert an einen normalen 2D Platformer, der in diesem Fall viele dunkle Grafiken verwendet, da man sich in der Dämonenwelt aufhält. Musikalisch ist das Spiel in Ordnung. Es hätte aber durchaus mehr Auswahl geben können.

 

Die Level bieten genug Abwechslung. So hat man das Gefühl, durch ein verlassenes Dorf zu streifen oder man befindet sich auf dem Friedhof einer Burg. Schon damals haben die Entwickler sich so ihre Gedanken gemacht. Außerdem gibt es genug unterschiedliche Gegner, auf die man sich einstellen muss.

 

 

Kritik

 

Demon's Crest stammt aus einer Zeit, in der Spiele noch richtig anspruchsvoll waren. Das merkt man dem Spiel auch an. Denn man wird, wie oben schon erwähnt, direkt in einem Bosskampf geworfen. Es ist keine Schande, wenn man in diesem direkt Game Over geht, da man zu oft getroffen wird. Oft ziehen die Gegner einem viel zu viel Energie ab und beim Ausweichen kommt es auf das genauste Timing an. Auf Dauer ist das sehr frustrierend, da man zu den meisten schwereren Gegner vorher noch mindestens eine Ebene durchschreiten muss. So kommt man nicht immer mit vollen HP an und liegt dann sehr schnell auf dem Boden.

 

Außerdem wird einem die Spielmechanik nicht im Spiel selber erklärt. Aber man muss dazu sagen, dass Nintendo eine ausführliche Einleitung im Home Menü anbietet, was diesen Kritikpunkt deutlich schwächt. So wird man sich auch über die eigentliche Geschichte klar, die im Spiel eher im Hintergrund steht.

Fazit

Wer sich nicht von einem unglaublichen hohen und anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad abhalten lässt, wird sicherlich viel Spaß mit Demon's Crest haben. Die Level sind zwar recht kurz gehalten, aber man kann davon ausgehen, dass man einen Boss öfters versuchen muss. Deshalb kann ich den Titel für Genrefans durchaus empfehlen. Leute, die aber schnell gefrustet sind, wenn etwas nicht funktioniert, sollten lieber die Finger davonlassen.

Grafik

ok

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

ok

65%

Singleplayer

-

Multiplayer

Release

15.12.2016

Developer

Capcom

Publisher

Capcom

USK Freigabe

6+

Anzahl Spieler (Lokal)

1


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Oktober-Ausgabe: Die Metroid-Reihe

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes